Verändertes Lolli-Testverfahren

Liebe Eltern der KGS Neufelder Straße,

wie vom Land NRW bekanntgegeben, wird die Pooltestung durch die Selbsttestung ersetzt. Die Schulkonferenz hat beschlossen, dass alle Schüler*innen von nun an zuhause getestet werden müssen. Ausnahmen bestehen nur für immunisierte Schüler*innen. Ab dem 07.03.2022 müssen nur noch die Kinder mit einem Selbsttest zuhause getestet werden, die noch nicht vollständig über einen Impfschutz (2x geimpft) verfügen bzw. nicht genesen sind. Dennoch können auch immunisierte Kinder weiterhin freiwillig an den Testungen teilnehmen. Diese Selbsttests bekommen Sie wöchentlich von der Schule bereitgestellt. Der Test wird von Ihnen montags, mittwochs und freitags zuhause vor dem Besuch des Unterrichts durchgeführt. Bis zum 07.03.2022 werden wir alle Schüler*innen in der Schule testen.

Ist der Test negativ, kann ihr Kind am Unterricht teilnehmen. Die ordnungsgemäße Durchführung bestätigen Sie einmalig mit einer Bescheinigung. Alternativ können Sie ein Testzentrum aufsuchen.

Ist der Selbsttest positiv suchen Sie bitte eine offizielle Teststelle auf. Sollte ein Test ungültig sein, haben Sie einen „Reservetest“ von uns erhalten, mit dem Sie die Testung wiederholen können.

Sollte bei Ihrem Kind ein begründeter Verdacht auf eine Infektion bestehen, werden wir in der Schule zusätzlich einen Schnelltest vor Ort durchführen.

Viele Grüße,

Ihre Team der KGS Neufelder Straße

Unwetterlage

Liebe Familien der KGS Neufelder Straße,

aufgrund der aktuellen Sturmwarnung bleiben morgen auf Anweisung des Schulministeriums alle Schulen morgen geschlossen:

„Auf Grundlage des Erlasses „Regelungen zum Unterrichtsausfall und anderen schulischen Maßnahmen bei Unwettern und anderen extremen Wetter-Ereignissen“ vom 13.03.2021 wird ein landesweiter Unterrichtsausfall für den 17.02.2022 angeordnet.“ (Schulmail vom 16.02.2022)

Alle Schüler*innen bleiben bitte zu Hause. Wir können auch keine Notbetreuung anbieten.

Sollten Sie zuhause an schulischen Inhalten arbeiten möchten, finden Sie im Lernzeitplaner und den Klassenpadlets ausreichend Inhalte.

Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns, alle Schüler*innen wohlbehalten wiederzusehen.

Ihr Team der KGS Neufelder Straße

„Ganz schön blöd!“

Am vergangenen Donnerstag war wieder einmal Zartbitter e.V. mit einem Präventionstheaterstück an unserer Schule zu Gast. Diesmal durften die 3/4er Klassen die Aufführung anschauen.

„Ganz schön blöd!“ heißt die Zartbitter-Theaterproduktion gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und Jungen im Grundschulalter. Mit viel Lebensfreude und Musik stärkt „Ganz schön blöd“ das Vertrauen von Kindern in die eigene Wahrnehmung, unterscheidet zwischen schönen und blöden Gefühlen, fördert ein gesundes Misstrauen gegenüber Grenzverletzungen und somit das Vertrauen in sich selbst. Unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Präventionskonzepte vermittelt das Theaterstück Mädchen und Jungen, dass es mutig ist, zu den eigenen Ängsten zu stehen und sich in komischen und belastenden Situationen Hilfe zu holen – denn „Hilfe holen ist kein Petzen und kein Verrat!“.

„Ganz schön blöd!“ vermittelt Handlungskompetenzen gegen sexuellen Missbrauch durch Erwachsene. Es stärkt Mädchen und Jungen gegen Angstmache und sexuelle Übergriffe durch Jugendliche und Gleichaltrige und setzt auf eine altersgerechte Art und Weise einen deutlichen Schwerpunkt in der Vorbeugung von Gewalt im Internet, per Handy und Spielkonsole. Dabei benennt das Theaterstück nicht nur die Problematik, sondern fördert die Widerstandskraft und Solidarität der Kinder untereinander, die Übergriffe per Handy und Internet keineswegs cool, sondern gemein finden.

Im Anschluss an die Aufführung gab es genug Raum für eine Diskussion zur Thematik und Fragen der Schüler:innen.

Willkommen 2022

Liebe Familien der KGS Neufelder Straße,

wir begrüßen Sie recht herzlich und wünschen Ihnen ein frohes, neues Jahr 2022.

Wir sehen mit Zuversicht und voller Hoffnung auf dieses Jahr und werden weiter unseren Teil beitragen, diese besondere Zeit für Ihre Kinder gut zu gestalten.

Dazu möchten wir Sie für den Schulstart und die kommende Woche über folgende Dinge informieren:

  • Am Montag starten wir mit einem PCR-Lollitestverfahren für alle immunisierten (geimpfte und genesene (nach Ablauf einer Frist)) als auch nicht immunisierten Schülerinnen und Schüler.
  • Auch alle Lehrkräfte testen sich vor Schulbeginn und anschl. 3x wöchentlich.
  • Es gilt weiterhin die Maskenpflicht für alle in den Gebäuden, Fluren und am Sitzplatz. Auf dem Schulhof gilt weiterhin keine Maskenpflicht.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch in der Schulmail des MSB unter https://www.schulministerium.nrw/06012022-schulstart-mit-anpassung-der-teststrategie-nach-den-weihnachtsferien .

Wir bitten Sie Ihre Kinder bereits am Sonntagabend oder Montagmorgen vor Schulbeginn mit einem Selbsttest zu testen, um die Schulgemeinschaft zu schützen, da wir die Testergebnisse des PCR-Verfahrens erst am Montagabend erhalten werden.

Bitte geben Sie am Montagmorgen Ihren Kindern einen Zettel mit in die Schule, wenn Sie bereits zu Hause getestet haben. Wir werden alle Schüler*innen ohne Nachricht in der Schule noch einmal mit einem Schnelltest testen, um auch für den Tag sicher zu gehen.

Bitte haben Sie Verständnis für dieses Vorgehen. Wir geben uns die größte Mühe, die Gemeinschaft zu schützen und unterschiedliche Vorgaben, Maßnahmen und Herausforderungen bestmöglich zu beachten.

Bitte beachten Sie auch weiterhin die Informationen auf der Homepage und der Presse, da wir immer wieder neue Vorgaben und Informationen erwarten.

Viele Grüße,

Ihr Team der KGS

Die Kinderrechte

Man könnte glauben, dass sie selbstverständlich sind. Aber dass es diese Rechte überhaupt in einer schriftlich festgelegten Form gibt, dafür haben die Vereinten Nationen (United Nations/UN) gesorgt. Am 20. November 1989 beschlossen die UN-Vertreterinnen und -Vertreter die Kinderrechtskonvention – ein Dokument, das die ganz eigenen Bedürfnisse und Interessen der Kinder betont. Zum Beispiel das Recht auf Freizeit, das Recht auf Bildung oder auch das Recht auf Schutz vor Gewalt.

Um den Kindern, aber auch den Erwachsenen Ihre Kinderrechte näher zu bringen, wurde an unserer Schule ein Kinderrechte-Tag veranstaltet, an dem im Unterricht die einzelnen Kinderrechte thematisiert wurden.

In vielen Klassen gestalteten die Schüler:innen eigene Schilder mit ihren persönlichen Lieblingskinderrechten, es wurden blaue Handabdrücke auf Postern gesammelt um gemeinsam Farbe zu bekennen, Kinderrechte-Songs gehört und sich über die verschiedenen Kinderrechte ausgetauscht.

Wie alle Menschenrechte, gelten die Kinderrechte natürlich auch an allen anderen Tagen im Jahr. Aber die Überlegung ist es, den Kinderrechte-Tag ab jetzt einmal im Jahr an unserer Schule stattfinden zu lassen.