Liebe Eltern,
wir heißen Sie an der KGS Neufelder Straße herzlich willkommen!
Mit unserem Schul-ABC möchten wir Ihnen erste Informationen über unser Schulleben geben und wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine schöne Schulzeit und mit uns eine gute Zusammenarbeit!

Anmeldung

Jedes Jahr im Herbst werden die Anmeldetermine für das neue Schuljahr bekannt gegeben. Die Stadt Köln verschickt entsprechende Unterlagen an Familien mit Kindern, die zum darauffolgenden Sommer schulpflichtig werden.

AGs

Die AGs (Arbeitsgemeinschaften) finden immer freitags in der 5. Stunde statt und sind ein Angebot für die Kinder aus dem 3. und 4. Schuljahr. Die AGs sind fest im Stundenplan integriert und die Teilnahme ist verpflichtend. Die Kinder können aus verschiedenen Angeboten (z. B. Tanz-AG, Graffiti-AG, Spiele-AG, Fußball-AG) auswählen. Die Angebote ändern sich in jedem Schuljahr.

Aufsicht

In der Frühbetreuung werden die Kinder im Raum der 1/2c (Altbau unten links) beaufsichtigt. Die Frühbetreuung für OGS-Kinder findet im OGS-Gebäude statt. In den Pausen werden die Kinder ebenfalls beaufsichtigt. Die Lehrkräfte tragen orange Leuchtwesten und können so im Bedarfsfall schnell gesehen werden.

Ausflüge

Ausflüge findenin jedem Schuljahr statt. Eltern sind gerne als Begleitperson gesehen. Informationen über geplante Unternehmungen werden von der Klassenleitung bekannt gegeben.

Bücherei

siehe Leseoase

Beurlaubung

Es kann vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlauben lassen müssen. In diesem Fall benachrichtigen Sie die Klassenleitung. Ggf. wird dazu Rücksprache mit der Schulleitung gehalten. Unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien darf Ihr Kind nicht beurlaubt werden. Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleitung.

Bewegliche Ferientage

Bewegliche Ferientage legt die Schulkonferenz für das jeweils kommende Schuljahr fest. Über die Termine wird durch Elternbriefe, eine Terminplanung für das Schulhalbjahr oder auf der Schulhomepage (siehe Jahresübersicht) informiert.

Computer

Zurzeit verfügt die Schule über ca. 30 Computer. In jedem Klassenraum befindet sich ein Computer mit Drucker. Der Computerraum im Neubau ist mit 12 Computern ausgestattet. Darauf lernen die Kinder die Bedienung einer Suchmaschine (z. B. Blinde Kuh oder FragFinn) und das Schreiben auf der Tastatur. Außerdem können an der Schule drei Klassensätze ” iPads genutzt werden, welche mit einer Vielzahl an Lern-Apps ausgestattet sind (z. B. ANTON und Zebra).

Datenschutz

Datenschutz ist wichtig. Es werden daher keine Daten (auch keine Telefonnummern) an Dritte weitergegeben.
Es ist wichtig, dass wir immer auf dem neusten Stand sind. Sollten sich Daten ändern, sollte dies umgehend mitgeteilt werden.
Auf Klassen- und Schulfesten werden häufig Fotos gemacht, die auch vereinzelt auf unserer Homepage hochgeladen werden. Dies geschieht natürlich nur mit Einverständnis der Eltern (Einverständniserklärung wird ggf. bei der Anmeldung unterschrieben).

Einschulung

Der Einschulungstag der Erstklässler:innen ist der zweite Schultag im neuen Schuljahr. Nach dem Einschulungsgottesdienst werden die Schulanfänger:innen und deren Eltern in der Turnhalle der Schule begrüßt. Anschließend lernen die Schulneulinge ihre neue Klasse noch kurz kennen.

Elternabend

Pro Schuljahr finden 1–2 Elternabende statt. Die Zusammenarbeit von Eltern und den Lehrkräften ist ein wichtiger Bestandteil der gemeinsamen Erziehungsarbeit und Voraussetzung für eine positive Lernentwicklung des Kindes. Zum ersten Elternabend lädt die Klassenleitung schriftlich ein. Der zweite wird von den Klassenpflegschaftsvorsitzenden bei Bedarf einberufen.

Elternmithilfe

Ohne Eltern geht es nicht…
…und deshalb freuen wir uns über Ihre Hilfe! Unterstützen Sie uns gerne in den verschiedenen Gremien in der Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft oder dem Förderverein. Helfen Sie uns bei der Durchführung von Schulfesten und Klassenfesten, Ausflügen oder im Schulalltag, in der Leseoase oder als Lesepate für einzelne Kinder.

Elternsprechtag

Zweimal im Jahr finden allgemeine Sprechtage für alle Eltern statt. Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte unserer Jahresübersicht.
Jede Lehrkraft bietet außerdem eine offene Sprechstunde an, in der Eltern nach Anmeldung das Gespräch suchen können.

Entschuldigungen

siehe Krankmeldungen

Feueralarm

Um in einem Notfall schnell und richtig zu reagieren, übt unsere Schule regelmäßig den Feueralarm. Die Kinder lernen, sich in Ruhe aufzustellen, das Schulgebäude mit Rücksicht auf die anderen Klassen geordnet zu verlassen und mit der Lehrkraft zu einem festgelegten Sammelplatz zu gehen.

Förderung

Individuelle Förderung ist uns als Schule ein wichtiges und gemeinsames Anliegen. Im Rahmen der Lernzeit hat die Lehrkraft als Lernbegleiter mehr Zeit, sich den individuellen Lernstandorten der Kinder zu widmen. Auch können die Kinder durch die Arbeit mit individuellen Förderplänen gefordert sowie gefördert werden. Die Eltern werden über diese Förderung und die Maßnahmen, die das Kind oder die Eltern ergreifen müssen, von der Lehrkraft im Gespräch informiert.

Förderverein

Verein der Freunde und Förderer der katholischen Grundschule Neufelder Straße e.V.

  • Der Förderverein unterstützt die Schule in ideeller und materieller Form, durch Beihilfen zur Ausstattung mit Lehr-, Unterrichts- und Spielmaterialien, insbesondere für moderne Unterrichts- und Bildungsmöglichkeiten.
  • Sie erreichen den Förderverein unter der E-Mail-Adresse:
    info@foerderverein-neufelder-strasse.de
  • Auf unserer ” Homepage finden Sie unter dem Reiter Förderverein alle wichtigen Informationen und einen Link zum Beitrittsformular.

Frühbetreuung

Zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit, sich im Raum D001 (Altbau, Klassenraum 1/2c) aufzuhalten. Die anderen Klassenräume sind, sofern der Unterricht zur 1. Stunde beginnt, ab 8.00 Uhr geöffnet.
Die Frühbetreuung für OGS-Kinder findet montags bis donnerstags bis 9.00 Uhr im OGS-Gebäude statt.

Frühstück

Wir bitten darum, den Kindern ein abwechslungsreiches Frühstück aus gesunden Zutaten wie Wasser, belegte Brote und Obst oder Rohkost mitzugeben.
Bitte verzichten Sie auf Süßigkeiten (auch Nutella als Aufstrich) und Getränke wie Cola, Fanta, Eistee oder Apfelschorle usw.
In der Schule ist ein Obst-/Gemüsedienst eingerichtet.
Zu Geburtstagen freuen wir uns in allen Klassen – auf freiwilliger Basis – über Kuchen, Muffins oder kleine Süßigkeiten.

Fundsachen

Es gibt zwei Sammelstellen für Fundsachen:
Eine Kiste steht bei Herrn Berg (Hausmeister) neben der Loge im Erdgeschoss des Neubaus. Für liegengebliebene Sachen im Sportunterricht steht eine weitere Kiste in der Turnhalle (Lehrerumkleide).

Gemeinsames Lernen

Wir sind eine Schule des gemeinsamen Lernens. Bei uns lernen Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen gemeinsam in einer Klasse. Unter unserem Leitsatz „Aus der Vielfalt eine Gemeinschaft“ ermöglichen wir an unserer Schule allen Kindern eine individuelle Förderung und Forderung sowie die Teilhabe aller Kinder am Unterrichtsgeschehen. Dies geschieht durch unser multiprofessionelles Team aus Grundschullehr:innen, Sonderpädagog:innen, Schulsozialarbeiter:innen, sozialpädagogischen Fachkräften, Integrationshelfer:innen und den Kolleg:innen der OGS. Außerdem gibt es eine außerschulische Kooperation mit verschiedenen Therapeut:innen.

Gottesdienst

Für die Kinder der Klassen 1 und 2 finden noch keine regelmäßigen Gottesdienste statt. Sie dürfen dafür auf regelmäßige Kirchenraumerkundungen (z. B. die weihnachtliche Krippenführung) gehen.
Jeden zweiten Donnerstag findet für die Klassen 3 und 4 in der ersten Stunde ein Schulgottesdienst statt. Die Klassenlehrer:innen geben den Kindern die entsprechenden Gottesdiensttage frühzeitig bekannt. Je nach Anlass kann es zu einem abweichenden Termin kommen (z. B. Aschermittwoch).

Handy

Grundsätzlich gilt an unserer Schule ein Handyverbot für alle Kinder. Bitte beachten Sie, dass dennoch mitgebrachte Handys bei Betreten des Schulgeländes ausgeschaltet und nicht sichtbar im Schulranzen verstaut werden müssen. Nach Schulschluss darf das Handy erst nach Verlassen des Schulgeländes wieder eingeschaltet werden. Bei einem Verstoß kann das Handy von der Lehrkraft eingesammelt und am Ende des Schultags bei der Schulleitung von Ihnen abgeholt werden. In Notfällen kann jederzeit das Telefon im Sekretariat genutzt werden.

Hausaufgaben

Die Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule und unterstützen den Lernprozess sowie die Selbstorganisation der Kinder. Sie sollten

  • in den Klassen 1 und 2 in 30 Minuten,
  • in den Klassen 3 und 4 in 45 Minuten

bearbeitet werden können. Die Hausaufgaben sollten regelmäßig und von Ihrem Kind selbständig erledigt werden. Bei Schwierigkeiten sprechen Sie mit der Lehrkraft oder schreiben eine kurze Notiz unter die Hausaufgaben.

Hitzefrei

Die Hitzefrei-Regelung lautet: Wenn Radio Köln (107,1) morgens um 07.00 Uhr während der Monate Mai bis September 28°C und mehr meldet, ist ab 11.40 Uhr hitzefrei. Kinder, die die OGS besuchen, verbleiben im Unterricht. Es besteht die Möglichkeit der Betreuung für Nicht-OGS-Kinder bis zum regulären Unterrichtsschluss (ein Elternbrief wird zur Abfrage ausgegeben).

Hospitation

In unserer Schule besteht für Eltern die Möglichkeit, als Besucher am Unterricht teilzunehmen. Termine müssen vorher mit der zuständigen Lehrperson vereinbart werden.
Für Praktikanten oder Lehrkräfte von anderen Schulen ist unser Sekretariat der richtige Ansprechpartner.

iPads

Unsere Schule verfügt über zwei Klassensätze iPads. Diese werden von den Lehrkräften im Unterricht eingesetzt. So erlangen die Kinder viele Kompetenzen im Bereich der digitalen Medien. Zahlreiche Funktionen bieten vielfältige Möglichkeiten: So kann z. B. über Lern-Apps ein Lerngegenstand erarbeitet und vertieft werden. Es können auch gezielt Dinge über die Dokumentenkamera am Beamer, der in jedem Klassenraum installiert ist, gezeigt werden.

Inklusion

siehe Gemeinsames Lernen

Jahresübersicht

Zu Beginn des Schuljahres und zum zweiten Halbjahr wird eine Übersicht über wichtige Termine herausgegeben. Aktualisierungen sind immer möglich und werden mitgeteilt. Zudem können Sie sich auf der Homepage informieren.

Jahrgangsübergreifender Unterricht

An unserer Schule wird in der übergreifenden Jahrgangsmischung 1/2 und 3/4 unterrichtet. Der jahrgangsübergreifende Unterricht fördert in besonderer Weise das fachliche, das individuelle und das soziale Lernen. Die Kinder erfahren, dass einige von ihnen bereits über Wissen verfügen, das andere noch nicht besitzen. Dadurch findet ein ständiger Austausch zwischen den Kindern statt, wodurch die Sozialkompetenz der Schüler:innen gestärkt wird. Die Kinder lernen mit- und voneinander. Ferner wird jedem Kind ermöglicht, in seinem eigenen Tempo zu lernen, ohne dabei über- oder unterfordert zu sein.

Karneval

An Weiberfastnacht wird in unserer Schule Karneval gefeiert. Dazu treffen sich die Kinder und Lehrpersonen aller Klassen zu einem bunten Programm in der Turnhalle. Die Kinder können kostümiert zur Schule kommen.

Klassenfahrt

Die Kinder der Schule fahren einmal während des dritten oder vierten Schuljahres auf eine meist dreitägige Klassenfahrt.

Krankmeldungen

Kinder werden durch einen Anruf vor Unterrichtsbeginn krankgemeldet. Der Name des Kindes, die Klasse und der Grund des Fehlens (im Meldefall Art der Erkrankung) sollten deutlich auf den Anrufbeantworter gesprochen werden.

Läuse

siehe Krankmeldungen

Lernstudio

Im Lernstudio haben die (sonderpädagogischen) Lehrkräfte die Möglichkeit, Kinder in Einzelförderung, Klein- oder Jahrgangsgruppen differenziert zu unterrichten. Der Raum wurde dafür mit zwei Gruppentischen und vielen Fördermaterialien und Lernspielen ausgestattet.
Im Lernstudio wird außerdem nahezu täglich ein Angebot in der ersten großen Pause ermöglicht. Dabei können die Kinder (Kicker) spielen, lesen, malen und basteln. Es stehen verschiedene Geräte zum Balancieren (Slackline, Balanceboard etc.) und zur Übung der Koordination (Twister, Trampolin etc.) bereit. Anhand der Leuchttafel (an/aus) im Eingang des Neubaus erkennen die Kinder, ob das Pausenangebot am betreffenden Tag genutzt werden kann.

Lernzeit

Die Lernzeit ist eine Form des Lernens, durch die die Selbständigkeit sowie die Eigenverantwortung der Kinder gestärkt wird. Die Kinder arbeiten in der Lernzeit an individuellen Aufgaben und in ihrem individuellen Tempo. Die Lernzeit ist eine fest integrierte Zeit während des Unterrichts und findet jeden Tag statt.

Leseoase

Die Schule verfügt über eine eigene Bücherei, die „Leseoase“. Sie ist dienstags und donnerstags von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Eltern können einen Ausweis beantragen, mit dem ihr Kind selbständig Bücher entleihen kann.

Müll

In unserer Schule trennen wir Müll und versuchen diesen möglichst zu vermeiden. Brotdosen und nachfüllbare Flaschen aus Alu oder Kunststoff sind eine gute Alternative zu Einwegartikeln.

Nachdenkraum

Es kommt vor, dass Kinder in der Pausensituation Konflikte haben, die in ruhiger Atmosphäre begleitet werden müssen. Dafür öffnet in jeder ersten Pause der Nachdenkraum. Dort werden die Kinder von einer Lehrkraft bei der Streitklärung begleitet. Als Dokument und zur Nachbesprechung für die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer wird ein Nachdenkprotokoll von den Betroffenen angefertigt.

Noten

Noten werden erstmalig im 2. Halbjahr der dritten Klasse erteilt. Am Ende der Klasse 1 und 2 sowie nach dem 1. Halbjahr der dritten Klasse erhalten die Kinder Berichtszeugnisse. Zur Leistungsbewertung werden alle von den Kindern im Unterricht erbrachten Leistungen herangezogen.

Notfallnummern

Eltern geben zum Schuljahresbeginn eine oder bestenfalls mehrere Telefonnummern (ggf. auch von anderen Angehörigen) an, auf denen sie im Notfall schnell und zuverlässig erreicht werden können.

Sollten sich diese Daten ändern, sollte dies umgehend dem Sekretariat oder der zuständigen Lehrkraft mitgeteilt werden.

Offene Ganztagsschule (OGS)

Seit 2006 ist unsere Schule Offene Ganztagsschule. Die OGS betreut in einem der beiden Altbauten sowie in einigen Klassenräumen die Kinder nach Unterrichtsschluss und in den Schulferien.
Nach dem Mittagessen gehen die Kinder in die Hausaufgabenbetreuung. Hier unterstützen Lehrpersonen zusätzlich zu den OGS-Kräften die Kinder bei ihren Aufgaben.
Nach den Hausaufgaben bleibt Zeit für eine Vielzahl an spannenden Angeboten: Kochen, Holz-Werkstatt, Kreativ-Werkstatt, Basketball, Abenteuersport, Film-AG und vieles mehr.
Die OGS wird an unserer Schule von der AWO getragen. Die Platzvergabe erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung.

Offener Anfang

Fünfzehn Minuten vor Unterrichtsbeginn können die Kinder in die Klassenräume kommen und sich dort unterhalten, lesen, spielen oder frei arbeiten. Sie haben so Gelegenheit, sich auf den Schultag einzustimmen. Der Unterricht beginnt dann um 8.15 Uhr mit dem Klingeln. Zu diesem Zeitpunkt sollten sich alle Schüler:innen bereits in der Klasse befinden.

Parken

siehe Schulweg

Pause

Die erste Hofpause findet von 09.45 Uhr bis 10.10 Uhr statt. Von 11.40 Uhr bis 11.55 Uhr gibt es eine weitere Pause. Beide Pausen werden durch Lehrkräfte beaufsichtigt.

Um der Bewegungsfreude der Kinder entgegenzukommen, befinden sich auf dem großen Schulhof mehrere Spiel- und Klettergeräte. Im ” Spielehäuschen können zudem Spielsachen entliehen werden. Weitere Pausenorte sind der ” Nachdenkraum, das ” Lernstudio und der ” Schulgarten.

Postmappe

Den gelben Schnellhefter (Postmappe) sollten Eltern täglich einsehen und ggf. leeren.

Projektwoche

Alle 2 Jahre findet im Wechsel mit dem Schulfest an unserer Schule eine Projektwoche statt, an der alle Kinder aus allen Jahrgangsstufen in gemischten Gruppen teilnehmen. Die Projekte erstrecken sich über die ganze Woche, welche mit einer Präsentation am Samstag endet.

Radfahrprüfung

siehe Verkehrserziehung

Regeln

Regeln sind für einen gemeinsamen, friedlichen Schulalltag unerlässlich. Wir achten auf einen respektvollen Umgang mit allen Menschen und Sachen in der Schule. Auch Klassenregeln ordnen unser Zusammensein. In den Klassen 1-4 wird dies durch den Ziehplan mit gestaffelten Verwarnungsstufen und einem integrierten Verstärkersystem realisiert. Regeln für das ” Spielehäuschen, ” Toilettenregeln, sowie Treppenhausregeln erarbeiten die Vertreter:innen (Klassen-sprecher:innen) im ” Schülerparlament. Diese Entwürfe werden den Kindern im Klassenrat vorgestellt.

Religionsunterricht

Da unsere Schule eine Bekenntnisschule ist, erhalten die Kinder an unserer Schule katholischen Religionsunterricht.

Schuleingangsphase

Die Klassen 1 und 2 sind eine pädagogische Einheit. Je nach ihrer Lernentwicklung verbleiben die Kinder ein bis drei Jahre in der Eingangsstufe. Entscheidend dafür ist das Erreichen der vom Lehrplan vorgegebenen verbindlichen Anforderungen am Ende von Klasse 2.

Schülerparlament

Die Klassensprecher:innen der Klassen 1/2 und 3/4 treffen sich in regelmäßigen Abständen zum Schülerparlament. Gemeinsam besprechen sie mit der Schulsozialarbeiterin Wünsche, versuchen Probleme zu klären und unsere Schule weiterzuentwickeln. Durch die Mitwirkung im Schülerparlament sollen die Schüler:innen die Möglichkeit erhalten, das Schulleben aktiv mitzugestalten.

Schulfest

Das Schulfest findet alle 2 Jahre im Wechsel mit der ” Projektwoche statt. Auch im Anschluss an den Martinszug findet noch ein gemeinsamer, klassenübergreifender Ausklang auf dem Schulhof statt. Die Termine entnehmen Sie der Terminübersicht.

Schulgarten

Der Schulgarten unserer Schule wird in der Regel in den Pausen geöffnet und dient als Ort der Ruhe.

Schulobst

Durch das EU-Schulobst-und-Gemüseprogramm NRW erhalten alle Kinder unserer Schule jeden Tag frisches Obst und Gemüse.

Schulranzen

Das Gewicht des Schulranzens sollte nicht mehr als 10-15% des Körpergewichts Ihres Kindes betragen. Bitte leeren Sie überfüllte Mappen zwischendurch. Material, welches nicht täglich genutzt wird, können die Kinder unter ihren Tischen/in Fächern deponieren.

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Kindern, der Schule und außerschulischen Institutionen. Ihr Ziel ist die Verbesserung des Klassen- und Schulklimas durch präventive Arbeit sowie die individuelle Begleitung und Förderung von Schüler:innen in ihrer persönlichen, sozialen und schulischen Entwicklung.

Zu den Aufgaben von Schulsozialarbeit gehören u. a. eine offene Tür für Kinder bei schulischen oder persönlichen Fragen, die neutrale Beratung für Eltern sowie Kooperation und Weitervermittlung an weitere Hilfseinrichtungen.

Schulweg

Machen Sie Ihr Kind rechtzeitig mit dem Schulweg vertraut, damit es diesen selbständig (mit anderen Kindern) bewältigen kann.
Wenn Sie Ihr Kind zur Schule bringen, verabschieden Sie es bitte am Schultor, spätestens jedoch auf dem Schulhof! Den Weg in die Klasse schafft Ihr Kind alleine.

Falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen müssen, achten Sie bitte auf die Sicherheit aller Kinder! Parken Sie bitte nicht vor der Schule, da Sie so andere Kinder behindern oder gefährden. Der Lehrer:innenparkplatz und der Weg hinter der Turnhalle sind nicht zu Befahren! Bitte lassen Sie Ihr Kind in diesem Fall bereits an der Straße Am Bramhoff aussteigen.

Auf dem Schulhof vor dem Eingang zur Turnhalle befinden sich Fahrradständer. Bitte beachten Sie, dass auch Roller draußen abgestellt werden müssen und daher ein Schloss benötigen.

Schwimmen

In der Klasse 3 oder 4 wird mit 2 Wochenstunden Schulschwimmen angeboten, welches im Rahmen des Sportunterrichts vollzogen wird. Genutzt wird das Genoveva Bad in Köln Mülheim. Unterrichtet wird der Schwimmunterricht von zwei Lehrkräften, die über die bescheinigte Rettungsfähigkeit verfügen.

Sekretariat

Unsere Schulsekretärin heißt Frau Beckers.

Öffnungszeiten des Büros: Dienstag, Mittwoch und Freitag jeweils von 8.30-16.00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten oder falls das Büro nicht besetzt ist, können Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

Spielehäuschen

In unserem Spielehaus auf dem Pausenhof gibt es verschiedene Spielsachen zum Ausleihen, z. B. Frisbee, Stelzen, Diabolo, Seile, Wurftuch. Alle Schüler:innen können täglich in der ersten großen Pause Spielsachen ausleihen. Den Ausleih-Dienst übernehmen Kinder aus den 3. und 4. Klassen.

Sponsorenlauf

Der Förderverein unserer Schule organisiert in Abständen einen Spenden- bzw. Sponsorenlauf, dessen Ertrag der Gestaltung und Verschönerung der Schule und des Schullebens zugutekommen soll.

Sportbekleidung

Ihr Kind benötigt saubere Turnschuhe (keine Straßenschuhe, keine Schläppchen oder Stoppersocken), ein Shirt und eine Hose.

Kinder mit langen Haaren binden diese bitte zum Sportunterricht zusammen. Schmuck darf aufgrund der Verletzungsgefahr nicht getragen werden.

Sollte Ihr Kind noch keine Schleife binden können (bitte üben!), trägt es am Sporttag nach Möglichkeit Schuhe mit Klettverschluss.

Streitschlichter

In unserer Schule werden jedes Jahr Kinder aus der 3. Klasse zu Streitschlichter:innen ausgebildet. Die Kinder erlernen den ritualisierten Ablauf des Streitschlichtergesprächs, um anschließend selbständig als neutrale Vermittler:innen Konflikte in der Schule lösen zu können.

Tag der offenen Tür

Kurz vor den Herbstferien findet der Tag der offenen Türstatt. Nach einer Begrüßung in der Turnhalle durch die Schulleitung können sich interessierte Eltern mit ihren Kindern zunächst den Unterricht in den Klassen 1/2 ansehen, wobei eine möglichst gleichmäßige Auslastung angestrebt wird. Zu diesem Zweck teilen einige Kinder noch in der Turnhalle „Eintrittskarten“ aus. Ab 11 Uhr sind dann alle Klassen für die Besucher geöffnet.

Termine

Jahresübersicht

Toilettenregeln

Die Kinder nehmen ein Körbchen mit Toilettenpapier, Handseife und Papierhandtüchern mit auf das WC und auch wieder zurück in den Klassenraum. So bleibt es in den Sanitärräumen ordentlich.

Türkisch (Herkunftssprachlicher Unterricht)

Für Schüler:innen deren Herkunftssprache/Familiensprache Türkisch ist, gibt es nach Jahrgängen getrennten Unterricht in türkischer Sprache. Köln bietet zudem auch für fast jede andere Sprache herkunftssprachlichen Unterricht an. Weitere Informationen dazu finden Sie beim Schulamt der Stadt Köln.

Unterrichtszeiten

Im Folgenden sind die Unterrichts- und Pausenzeiten unserer Schule aufgelistet:

Offener Anfang: 8:00 – 8:15 Ihr
1. Stunde: 8:15 – 9:00 Uhr
2. Stunde: 9:00 – 9:45 Uhr

Hofpause: 9:45 – 10:10 Uhr

3. Stunde: 10:10 – 10:55 Uhr
4. Stunde: 10:55 – 11:40 Uhr

Hofpause: 11:40 – 11:55 Uhr

5. Stunde: 11:55 – 12:40 Uhr
6. Stunde: 12:40 – 13.25 Uhr

VERA

Im Laufe des dritten Schuljahres nehmen alle Kinder dieser Jahrgangsstufe an den Vergleichsarbeiten (VERA) des Landes Nordrhein-Westfalen teil. Diese Erhebung stellt als Diagnoseinstrument eine wichtige Grundlage für die systematische Unterrichtsentwicklung dar. Mit den Vergleichsarbeiten sollen die Kompetenzen der Schüler:innen, in den Fächern Mathematik und Deutsch, zum Testzeitpunkt festgestellt werden. Die Vergleichsarbeiten werden nicht als Klassenarbeit gewertet und nicht benotet.

Verkehrserziehung

Während ihrer Grundschulzeit durchlaufen alle Kinder verschiedene handlungsorientierte Stationen der Verkehrserziehung, um an ein sicheres und selbständiges Verkehrsverhalten herangeführt zu werden. Die Kinder lernen bereits ab dem 1. Schuljahr das sichere Verhalten auf dem Schulweg. Im 4. Schuljahr findet vor den Sommerferien eine theoretische sowie praktische Fahrradprüfung statt.

Vorlesetag

Der Vorlesetag ist eine Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Tag ist dem Vorlesen gewidmet und soll ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens setzen. Viele Vorleseaktionen finden in Kindergärten, Schulen und Buchhandlungen statt.
Unsere Schule nimmt jedes Jahr teil und wir freuen uns sehr über engagierte Vorleser:innen, die in unsere Schule kommen und unseren Schüler:innen in einer schönen Atmosphäre eine mitgebrachte Geschichte vorlesen. Der Vorlesetag findet jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.

Zeugnisse

Die Kinder erhalten in den Klassenstufen 1 und 2 sowie im ersten Halbjahr des dritten Schuljahres keine Noten, sondern Textzeugnisse. Darin werden Aussagen über die erbrachten Lernfortschritte sowie das Arbeits- und Sozialverhalten des Kindes formuliert. Im Zeugnis des zweiten Halbjahres der Klassenstufe 3 erhalten die Kinder zusätzlich zu den Textbausteinen erstmalig Noten.
Die Ausgabe der Zeugnisse für das erste Schulhalbjahr erfolgt in den Klassen 3 und 4 am letzten Schultag des Halbjahres in der 3. Unterrichtsstunde. An diesem Tag endet der Unterricht um 10.55 Uhr.
Am Ende des zweiten Schulhalbjahres erhalten alle Kinder ihre Zeugnisse bis 10.55 Uhr, um dann in die wohlverdienten Sommerferien entlassen zu werden.