Man könnte glauben, dass sie selbstverständlich sind. Aber dass es diese Rechte überhaupt in einer schriftlich festgelegten Form gibt, dafür haben die Vereinten Nationen (United Nations/UN) gesorgt. Am 20. November 1989 beschlossen die UN-Vertreterinnen und -Vertreter die Kinderrechtskonvention – ein Dokument, das die ganz eigenen Bedürfnisse und Interessen der Kinder betont. Zum Beispiel das Recht auf Freizeit, das Recht auf Bildung oder auch das Recht auf Schutz vor Gewalt.

Um den Kindern, aber auch den Erwachsenen Ihre Kinderrechte näher zu bringen, wurde an unserer Schule ein Kinderrechte-Tag veranstaltet, an dem im Unterricht die einzelnen Kinderrechte thematisiert wurden.

In vielen Klassen gestalteten die Schüler:innen eigene Schilder mit ihren persönlichen Lieblingskinderrechten, es wurden blaue Handabdrücke auf Postern gesammelt um gemeinsam Farbe zu bekennen, Kinderrechte-Songs gehört und sich über die verschiedenen Kinderrechte ausgetauscht.

Wie alle Menschenrechte, gelten die Kinderrechte natürlich auch an allen anderen Tagen im Jahr. Aber die Überlegung ist es, den Kinderrechte-Tag ab jetzt einmal im Jahr an unserer Schule stattfinden zu lassen.