Lolli-Test

Liebe Eltern,
ab nächster Woche wird die Testung für die Schülerinnen und Schüler wie bereits angekündigt auf die Lolli-Testung umgestellt.

Weitere Informationen, eine Beschreibung auch auf anderen Sprachen und Videos finden Sie unter: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests


Da die Testung ab dem 10.05.2021 für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist, entfällt die Möglichkeit eines Widerspruchs.
Sollten Sie die Testung für Ihr Kind ablehnen, informieren Sie mich bitte per Mail (kgs-neufelder@stadt-koeln.de). Ich werde Ihr Kind dann vom Unterricht ausschließen müssen und es wird weiterhin keinen Anspruch auf individuellen Distanzunterricht haben. Da es sich hierbei um einen Verwaltungsakt handelt, können Sie gegen diese Entscheidung Widerspruch einlegen. Leider ist es so kompliziert.

Besonders hinweisen möchte ich noch auf folgende Tatsache:
Wird die Einzeltestprobe nicht bis 9 Uhr in der Schule abgegeben oder es treten Probleme bei der Auswertung im Labor auf, müssen Eltern einen PCR-Test beim Hausarzt oder Kinderarzt durchführen lassen.

Ich wünsche uns allen, dass wir gesund bleiben und dass die Tests bei der Eindämmung der Pandemie helfen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Pütz, Schulleiterin

Weiter Lernen auf Distanz

Liebe Eltern,

wie wir gerade erfahren haben, geht die Stadt Köln auch in der nächsten Woche vom Lernen auf Distanz aus. Das bedeutet, dass wir frühestens am 17. Mai wieder in den Wechselunterricht gehen….

Wir halten Sie selbstverständlich weiter auf dem Laufenden!

Viele Grüße,

Ihr Team der Neufelder Straße

Neues zu den Selbsttest und dem Schulbetrieb

Liebe Familien der KGS Neufelder Straße,

das Land NRW hat sich bereits im letzten Monat auf verpflichtende Selbsttests ins Schulen festgelegt. Nachdem wir zunächst mit den Testmaterialien mit Nasenabstrichtests ausgestattet wurden, sollen wir bald den sog. Lolli -Test erhalten. Dieser ist nicht nur einfacher und schneller durchzuführen, sondern bietet als PCR-Test auch zuverlässigere Ergebnisse. Außerdem bietet er Ihnen und uns mehr Datenschutz.

Bis zur Lieferung der Lolli-Tests sind wir verpflichtet weiterhin den Nasenabstrichtest zu verwenden.

Wir gehen davon aus, dass wir bald wieder in den Wechselunterricht zurückkehren können. Dafür hat uns das Land die Vorgabe gemacht, aufgrund der Testsituation unser System zu verändern. Da das Ergebnis der Lolli-Tests nicht direkt ablesbar ist, sondern erst bis zum nächsten Morgen durch das Labor mitgeteilt wird, sollen die Schüler*innen nicht an zwei aufeinander folgenden Tagen zur Schule gehen. So kann bei einem positiven Poolergebnis eine Ansteckung anderer Schüler*innen wirksam vermieden werden.

Daher werden wir leider unsere bestehenden Gruppen A und B immer im täglichen Wechsel kommen lassen müssen.

Es entsteht ein 2-Wochen-Rhythmus: Gruppe A hat montags-mittwochs-freitags-dienstags-donnerstags Präsenzunterricht. Gruppe B startet versetzt dienstags-donnerstags-montags-mittwochs-freitags.

Wir wissen, dass dieser Wechsel für alle ein organisatorischer Mehraufwand bedeutet, den wir Ihnen gerne erspart hätten. Gleichzeitig unterstützen wir den Einsatz der Lolli-Tests aus den oben genannten Gründen.

Wann das System genau startet hängt von den Zahlen und Werten der Pandemie ab. Die Landes- und Bezirksregierung wird Ihre Entscheidung bekannt geben. Sie werden von uns über die Homepage und Elternbriefe informiert.  

Bis dahin arbeiten wir weiter im Lernen auf Distanz.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für diese Änderungen.

Lassen Sie uns gemeinsam nach vorne schauen und hoffen, dass wir alle gesund bleiben.

Viele Grüße,

Ihr Team der KGS Neufelder Straße

Bitte denken Sie auch daran, uns bei der Sparda-Spendenwahl weiter zu unterstützen!

Sparda Spendenwahl 2021

Liebe Eltern der KGS Neufelder Straße,

uns ist es gelungen, Partnerschule von Areeka zu werden. Durch diese Partnerschaft und die iPads an unserer Schule können wir unseren Unterricht noch lebendiger und anschaulicher gestalten.

Bald könnte es passieren, dass Dinosaurier über unsere Tische laufen!

Und nun kommen Sie ins Spiel: Die Sparda-Bank verlost seit Jahren Gewinne an Vereine und Bildungseinrichtungen, um dort gezielt Projekte zu unterstützen. In diesem Jahr geht es besonders um digitale Projekte.

Wir möchten gerne unsere digitalen Bildungsangebote für alle Schüler*innen erweitern und bitten Sie für unsere Schule bei der Wahl abzustimmen! Unsere Schule könnte mit Ihrer Unterstützung bis zu 6.000 Euro gewinnen.

Selbstverständlich freuen wir uns über jede Stimme und es wäre großartig, wenn Sie Werbung für unser Schul-Projekt machen. Schicken Sie Ihren Freunden und Bekannten den Link, zum Beispiel per WhatsApp.

Jede Stimme zählt! Wählen Sie am besten sofort, es dauert nur 3 Minuten.

Abgestimmt werden kann unter folgendem Link:

t1p.de/kgs-spendenwahl

Viele Grüße

Ihr Team der KGS Neufelder Straße

Distanzlernen ab Montag, den 26.04.2021

Der Kölner Stadtanzeiger meldet gerade:

“Kölner Schulen ab Montag im Distanzunterricht

Aufgrund der anhaltend hohen Inzidenz in Köln wechseln die Schulen ab dem kommenden Montag wieder in den Distanzunterricht. Wie einige Schulen in einer E-Mail an die Eltern mitteilten, sei davon auszugehen, dass ab dem 26. April wieder das Distanzlernen mit Notbetreuungsangebot gilt. Diese Information hätten die Schulen vom Amt für Schulentwicklung erhalten. Mehr Informationen in Kürze.”

Wechselunterricht mit Selbsttests ab dem 19. April 2021

Liebe Eltern der KGS Neufelder Straße,

Wie Sie alle sicher aus den Medien erfahren haben, werden die Grundschulen ab Montag wieder im Wechselunterricht geöffnet. Wir arbeiten wieder im bewährten System in zwei Gruppen (A und B). Montags kommen beide Gruppen nacheinander in die Schule. Dienstags und mittwochs begrüßen wir Gruppe A (Kl. 1/2 bis 12 Uhr; Kl. 3/4 bis 12:40 Uhr) und donnerstags und freitags Gruppe B (Kl. 1/2 bis 12 Uhr; Kl. 3/4 bis 12:40 Uhr). Das Angebot der Notbetreuung bleibt von montags bis freitags erhalten.

Zu den wöchentlichen Selbsttests an Schulen schreibt das Ministerium folgendes (wir haben die für die Grundschule nicht wichtigen Punkte weggelassen):

„An den wöchentlich zwei Coronaselbsttests nehmen alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und das sonstige an der Schule tätige Personal teil.

  1. Für die Schülerinnen und Schüler werden die Coronaselbsttests ausschließlich in der Schule durchgeführt. Es ist nicht zulässig, sie den Schülerinnen und Schülern nach Hause mitzugeben (siehe aber auch Nr. 7 und Nr. 12)
  2. Für die Schülerinnen und Schüler finden die Selbsttests unter der Aufsicht des schulischen Personals statt. Die wöchentlichen Testtermine setzt die Schulleitung fest (vgl. auch SchulMail vom 15. März 2021).
  3. Auch die Teilnahme an der pädagogischen Betreuung setzt die Teilnahme an wöchentlich zwei Coronaselbsttests voraus.
  4. Die Lehrerinnen und Lehrer und das sonstige an der Schule tätige Personal sind auf Grund des Beamten- oder Arbeitsrechts zur Teilnahme an den Selbsttests verpflichtet.
  5. Lehrerinnen und Lehrer und das sonstige an der Schule tätige Personal können die Tests in der Schule oder zu Hause durchführen. Über die Teilnahme sowie im Falle eines positiven Testergebnisses unterrichten sie unverzüglich die Schulleiterin oder den Schulleiter oder eine von ihr oder ihm beauftragte Person.
  6. Wer einen höchstens 48 Stunden alten Negativtest einer anerkannten Teststelle vorlegt, zum Beispiel eines Testzentrums des öffentlichen Gesundheitsdienstes, muss nicht am Selbsttest teilnehmen.
  7. Die Schulleiterin oder der Schulleiter schließt Personen, die nicht getestet sind, vom Schulbetrieb (in Form des Präsenzbetriebes bzw. der pädagogischen Betreuung) aus.
  8. Die Schule weist die Eltern nicht getesteter Schülerinnen und Schüler auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kindes (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hin. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts.

(…)

  1. Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann zulassen, dass anstatt von Coronaselbsttests für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, die sich nicht selbst testen können, ein solcher Test am Tag des Schulbesuchs oder am Vortag unter elterlicher Aufsicht stattfindet. In diesem Fall müssen die Eltern als Voraussetzung für die Teilnahme ihres Kindes am Unterricht schriftlich versichern, dass das Testergebnis negativ war.
  2. Das Datum der Selbtstests, die getesteten Personen und die Testergebnisse werden von der Schule erfasst und dokumentiert. Sie werden nicht an Dritte übermittelt und nach 14 Tagen vernichtet. Diese ausdrückliche Regelung in der Coronabetreuungsverordnung trägt den Belangen des Datenschutzes Rechnung.
  3. Die Schulleiterinnen und Schulleiter weisen Personen mit positivem Testergebnis auf ihre Rechtspflichten zum Umgang mit einem positiven Coronaselbsttest hin (siehe dazu § 13 Coronatest- und Quarantäneverordnung) und informieren das Gesundheitsamt (siehe dazu Nr. 16). Die betroffene Person muss von der Teilnahme am (Präsenz-)Schulbetrieb bzw. der Notbetreuung ausgeschlossen werden. Sie muss sich in der Folge in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test unterziehen und kann erst nach Vorlage eines negativen Ergebnisses wieder am Schulbetrieb teilnehmen.
  4. Die Schule gewährleistet – soweit erforderlich – die Aufsicht über die in der Schule positiv getesteten Schülerinnen und Schüler, bis die Eltern sie dort abholen oder von einer beauftragten Person abholen lassen.
  5. Bei einer positiven Corona-Testung in der Schule muss eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgen. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat jetzt ausdrücklich klargestellt, dass diese Pflicht aus § 6 in Verbindung mit § 8 Abs. 1 Nr. 7 Infektionsschutzgesetz abzuleiten ist. Im Übrigen sollte in der besonders belastenden Anlaufzeit die Testung der Lehrerinnen und Lehrer nicht durch die Ausstellung von sog. Arbeitgeberbescheinigungen über negative Selbsttestungen belastet werden. Da es sich dabei aber um ein attraktives Angebot für alle an Schulen Beschäftigten handelt, sollen hierfür zeitnah die Voraussetzungen geschaffen werden.

 (…)

Vor dem Hintergrund mehrfacher Nachfragen ist mir der Hinweis wichtig, dass der nun zur Verfügung stehende Test (Siemens-Healthcare) in der gesamten Landesverwaltung zum Einsatz kommt. Mit Rücksicht auf die Beschaffungsmenge, die Marktsituation sowie den großen Zeitdruck, mit dem das notwendige Vergabeverfahren durchgeführt werden musste, konnte nur für dieses Testverfahren der Zuschlag erteilt werden, ohne dass eine Auswahlmöglichkeit bestand. Das Ministerium wird aber bei den weiteren Beschaffungsvorgängen im Rahmen des Möglichen darauf achten, dass Testverfahren zum Zuge kommen, die in besonderer Weise alters- und kindgerecht durchgeführt werden können. Dabei wird auch an alternativen Testverfahren insbesondere für die Grund- und Förderschulen gearbeitet.“ (Schulmail vom 24.04.2021

Wir haben, Ihnen damit die gleichen Informationen weitergeleitet, die uns vorliegen. Die Aussagen beziehen sich nicht auf die Durchführung des Lolli-Tests, dieser wird uns auf freiwilliger Basis von der Stadt Köln zusätzlich zur Verfügung gestellt. Er dient nicht als Ersatz, sondern nur als Erweiterung des Testangebotes.

Bei weiteren Fragen, Ideen, Angeboten und Hinweisen stehen wir Ihnen wie immer gerne zur Verfügung.

Ihr Team der KGS Neufelder Straße

Selbsttest in der Schule

Liebe Eltern der KGS Neufelder Straße,

vielen Dank für Ihre Rückmeldungen und Fragen rund um die Anwendung der Schnelltests in der Grundschule. Wir möchten Sie alle dazu über ein paar Punkte informieren, in denen bisher Unklarheit herrschte.

Auch für uns wurde dadurch aus einer freiwilligen Testsituation eine verpflichtende Testung für alle Menschen in der Schule.

  • Die bisherigen Widerspruchserklärungen, die manche Eltern eingereicht haben, richten sich gegen die „freiwillige“ Durchführung von Selbsttests an Schulen. Ein neues Formular wurde durch die Landesregierung bisher noch nicht zur Verfügung gestellt.

Ebenso wie Sie warten wir auf neue Anweisungen.

  • Die durch die Testung in KiTas und im Schoco-Projekt bekannt gewordenen „Lolli“-Tests werden uns zukünftig zusätzlich durch die Stadt Köln zur Verfügung gestellt. (https://schoco.org/).

Dieser Test ist nach Aussage der Stadt Köln freiwillig.

Auch wir und andere Grundschulen haben viele Fragen und Bedenken bezüglich der Durchführung der Selbsttest. Ihre und unsere Fragen wurden auch von den Gewerkschaften als Interessenvertretung der Lehrer*innen in NRW, dem Grundschulverband, dem Landeselternverband für Grundschulen sowie der katholischen Elternschaft Deutschlands an die Landesregierung NRW gesendet. Eine Antwort sowie eindeutige Arbeitsanordnungen an die Schulen stehen noch aus. (https://landeselternschaft-nrw.de/)

Wir bitten Sie die kommenden Änderungen durch die Landesregierung und das Schulministerium abzuwarten, da diese voraussichtlich genauere Informationen und Anweisungen enthält.

Ihr Team der KGS Neufelder Straße

Ab Montag ist wieder Lernen auf Distanz

Liebe Familien der KGS Neufelder Straße,

wie Sie es bereits aus der Presse erfahren haben, muss der Unterricht ab Montag zunächst im Lernen auf Distanz stattfinden. Dafür werden sich die Klassenlehrerinnen wieder bei Ihnen melden und auf das erprobte System der Klasse wieder starten lassen.

Uns ist noch wichtig zu erwähnen:

Es wird neben dem Lernen auf Distanz weiter eine Notbetreuung angeboten. Bitte nutzen Sie den aktuellen Vordruck. Die Schüler*innen die aktuell die Notbetreuung besuchen, gelten auch weiter als angemeldet. Bitte reichen Sie die entsprechende Anmeldung trotzdem nach!

Alle Informationen finden Sie auch weiter über die Padlets bzw. Homepages der Klassenlehrer*innen.

Bei Anregungen und Fragen stehen wir und die Kolleg*innen Ihnen wieder gern zur Verfügung.
Bei persönlichen Nöten und Problemen können Sie sich zusätzlich auch an unsere Schulsozialarbeiterin Frau Von Bornhaupt wenden.

Wir hoffen, Sie hatten trotz allem erholsame Ostertage.
Bitte richten Sie Ihren Kindern ganz liebe Grüße von uns aus!
Ihr Team der KGS Neufelder Straße

Frohe Ostern!

Liebe Familien der KGS Neufelder Straße,

wir möchten uns gerne vor den Ferien noch einmal an Sie wenden, um ein Thema anzusprechen, dass viele von Ihnen derzeit bewegt: Das Testen der Schüler*innen in der Grundschule auf Covid-19.

Uns liegen dazu ebenso wenige Informationen vor, wie Ihnen. Wir wissen, dass diese Tests geplant sind. Wir wissen noch nicht, welche Tests es sein sollen. Wir wissen noch nicht, wie das Verfahren ablaufen wird und wie das Ergebnis ermittelt wird. Wenn wir Näheres dazu erfahren, werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Auf alle Fälle können wir sagen, dass diese Tests freiwillig sein werden und Sie selbstverständlich vorher Ihr Einverständnis dazu geben müssen. Bitte schicken Sie uns jetzt noch keine Einverständniserklärungen oder ähnliches zu.

Viel wichtiger ist uns aber im Namen des Teams ganz, ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung bedanken. Seit den Weihnachtsferien haben wir das Lernen auf Distanz und den Wechselunterricht durchführen müssen. Wir haben versucht alle Schüler*innen im Blick zu behalten, zu beschulen und zu fördern. Dazu sind wir immer wieder auf Sie angewiesen und benötigen Ihre Hilfe. Dass unsere Arbeit in so vielen Fällen gut funktioniert hat, ist Ihnen zu verdanken. Sie hören uns zu, hören Ihren Kindern zu und geben uns Rückmeldungen. Sie unterstützen Ihre Kinder im Lernen, bei der Durchführung von Videokonferenzen. Sie holen und bringen Material. Sie statten Ihre Kinder mit Masken aus, bringen sie zur Schule und holen sie am Tor wieder ab. Sie turnen mit den Kindern, malen, basteln und beschäftigen sie an Homeoffice-Tagen. Dafür verdienen Sie unseren Dank und Respekt! Wir freuen uns, mit Ihnen Teil einer Gemeinschaft zu sein.

Wir wünschen Ihnen erholsame, friedliche und gesegnete Ostern. Bitte bleiben Sie gesund!

Wechselunterricht bis Ostern

Liebe Familien der Grundschule Neufelder Straße,

nun steht fest, dass es auch in den kommenden Wochen Wechselunterricht geben wird.  Das bedeutet, dass sich für uns erst einmal nichts ändern wird. Es bleibt bei den bestehenden Gruppen an den bisherigen Tagen.

Der Unterricht beginnt für alle Schüler*innen um 8.15 Uhr und dauert für die Klassen 1/2 bis 12 Uhr und die Klasse 3/4 bis 12:40 Uhr. Am Montag bleibt es bei dem Wechsel beider Gruppen, so dass wir alle Schüler*innen so gut wie möglich auf die Woche vorbereiten können.

Gleichzeitig dürfen sich ab Montag alle Lehrkräfte der Grundschulen in NRW impfen lassen. Wir warten auf weitere Informationen der Stadt oder mögliche Termine. Hoffentlich können wir Ihnen danach bessere Informationen zur Öffnung des Unterrichts für alle machen!

Wir wünschen Ihnen ein sonniges Wochenende,

Ihr Team der KGS Neufelder Straße